Freies Theater in der Migrationsgesellschaft. Die Spurensuche als Ort der Reflexion.

13. Arbeitstreffen und Festival freier Kinder- und Jugendtheater

Immer aktueller und dringlicher werden die Fragen nach den Antworten des Theaters - insbesondere für ein junges Publikum - auf gesellschaftliche  Veränderungen, Rassismus und politische Entwicklungen. Stücke und Rahmenprogramm fragen nach Diversität auf und hinter der Bühne, nach verborgenem Rassismus in Institutionen und künstlerischem Ausdruck und nach der Zukunft des freien Theaters für junges Publikum.  

Eingeladen sind alle Interessierten! Informationen zur Anmeldung sind hier zu finden.

Vom 19. bis 23. Juni 2016 ist das Arbeitstreffen und Festival "Spurensuche" am COMEDIA Theater Köln der Ort, an dem freie Theatermacher_innen aus ganz  Deutschland über die Perspektiven des Theaters in der Migrationsgesellschaft nachdenken,  gemeinsam arbeiten und über Grenzen blicken können. 

Im Kinder- und Jugendtheater bildet sich die Gesellschaft im Zuschauerraum ab. Wie sehr ist das auch auf der Bühne der Fall? Braucht es neue Kenntnisse, Strategien, Fähigkeiten im Umgang mit der Diversität? Das Thema der Spurensuche bestimmt das Rahmenprogramm und den Forschungsschwerpunkt. Ausgehend von Themen, Texten und Spieler_innen eines Theaters für das Publikum im Einwanderungsland Deutschland werden Perspektiven für die Zukunft entwickelt, die Diversität ernst nehmen und ihre Potentiale ausloten.

Die „Spurensuche“ bietet freien Kinder- und Jugendtheatern seit 1992 ein Forum, aktuelle Arbeiten anderer Theater zu sehen und zu diskutieren. Künstlerische Ateliers, Labore und kulturpolitische Debatten sind Teil des Programms.

Im Programm der Spurensuche 2016 werden folgende ausgewählte Produktionen gezeigt: GROSSER WOLF UND KLEINER WOLF | Theater Feuer und Flamme, Braunschweig / ALS MEIN VATER EIN BUSCH WURDE UND ICH MEINEN NAMEN VERLOR | Kirschkern & Compes, Hamburg / VOM SCHATTEN UND VOM LICHT | Die AZUBIS, Hamburg / KRIEG. STELL DIR VOR, ER WÄRE HIER | Theater Strahl, Berlin / NIGHTCALLS | James & Priscilla, Bremen / MADE IN GERMANY | Cargo Theater, Freiburg

Das COMEDIA Theater zeigt TIGERMILCH. Aus Belgien sind Cie Gare Centrale mit BRANDUNGEN (Ressacs) und Mary Frances Doherty aus Nordirland zeigt KATIE'S BIRTHDAY PARTY. 

Die künstlerischen Ateliers laden die Teilnehmer*innen der Spurensuche ein, Theaterarbeit in der diversen Gesellschaft selbst zu erproben. Postmigrantische und postkoloniale Perspektiven & Diskurse im Theater entdeckt Bassam Ghazi, Tanz als Sprache des Theaters der Diversität erforscht Barbara Fuchs, über Recherche und Interviewführung in Künstlerischen Projekten denkt Tobias Rausch nach und Genderdiskurse werden mit Eilidh MacAskill künstlerisch sichtbar. 

Den Programmflyer zum Download hier.

Gefördert durch die Stadt Köln, die RheinEnergiestiftung Kultur, Das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

http://www.spurensuche-theatertreffen.de/

 

 

Die SPURENSUCHE dankt ihren Förderern: