Spurensuche

Spurensuche 2014 - Ausschreibung und Bewerbung

Das Patenschaftsmodell

Die Spurensuche ist seit 1992 das Arbeitstreffen und Festival der freien Kinder- und Jugendtheater in Deutschland. Es ist in seiner Struktur einzigartig, denn hier zählt nicht der Wettbewerbsgedanke, es gibt keine Jury und kein Preisgeld. Es ist ein gemeinsames Treffen von der freien Szene für die freie Szene. Das spiegelt sich im Bewerbungs- und Auswahlverfahren wider. Jedes Theater, das bei der Spurensuche spielt, hat einen Paten an seiner Seite. Patentheater können alle diejenigen sein, die schon einmal bei einer Spurensuche gespielt haben. Die Paten begleiten „ihre“ Gruppen durch die Spurensuche, stehen für Fragen zur Verfügung und sind am Inszenierungsgespräch aktiv beteiligt.

Wer kann sich bewerben?

Alle freien Theater in Deutschland, die regelmäßig für junges Publikum produzieren und die Mitglied in der ASSITEJ sind oder eine Mitgliedschaft anstreben. Die Mitgliedschaft in der ASSITEJ, dem Verband der Kinder- und Jugendtheater, ist Voraussetzung für die Teilnahme.  [Informationen zur Mitgliedschaft finden Sie hier]

Wann kann ich mich bewerben?

Ab dem 15. Oktober 2012 bis zum 31. Oktober 2013.

Wichtig ist: Eine Bewerbung ist auch vor der Premiere möglich. Die Premiere und erste Spieltermine müssen jedoch vor dem 31. Oktober 2013 liegen.

Bewerbungsunterlagen:

-       Bewerbungsformular [Download hier als pdf-Dokument und Word-Dokument (zum Ausfüllen)]

-       Informationen zum vorgeschlagenen Stück und seinem Inhalt

-       2 DVDs des Stücks (vollständige Aufführung, keine Ausschnitte)

-       Vier digitale Fotos der Produktion (Dateien bitte eindeutig benennen)

-       Kurzbeschreibung des Stücks (800 Zeichen inkl. Leerzeichen) 

-       Wenn vorhanden: Presse, Arbeitsmaterial, ergänzende Informationen

-       Spieltermine – soweit bekannt – bis Ende Oktober 2013 

Spieltermine, Fotos und Kurzbeschreibung bitte digital an spurensuche(at)kjtz.de.

DVDs und Material bitte per Post an ASSITEJ e.V., Schützenstraße 12, 60311 Frankfurt am Main 

 

Wie finde ich ein Patentheater?

Jedes Theater, das bei der Spurensuche spielt, hat einen Paten an seiner Seite.

Patentheater können alle Theater sein, die schon einmal bei einer Spurensuche gespielt haben. Die Paten sind während des Treffens vor Ort, gestalten das Inszenierungsgespräch mit und begleiten die Gruppen und ihre Stücke durch das Festival. Sie beantworten Fragen in der Vorbereitung und stehen auch nach dem Festival als Ansprechpartner zur Verfügung. Eine Liste der möglichen Patentheater mit Kontaktdaten finden Sie hier [Liste zum Download als pdf].

Die Bewerbungen werden online auf dieser Webseite veröffentlicht. Die Patentheater und die künstlerische Leitung haben diese Liste im Blick und prüfen mögliche Sichtungstermine, stellen Kontakte her, regen gegenseitige Besuche an. Theater, die sich bewerben möchten, können außerdem die möglichen Paten aktiv ansprechen und einladen.

Die möglichen Patentheater sichten Inszenierungen und entscheiden sich nach eigenem Ermessen für oder gegen die Übernahme einer Patenschaft. Daher ist die Nennung der möglichen Sichtungstermine besonders wichtig.

Theater, die bereits mit einer Produktion zur Spurensuche eingeladen waren, können darüber hinaus Produktionen anderer Theater für die Spurensuche vorschlagen. Die möglichen Paten sind aufgerufen, ihre Kollegen zu besuchen und spannende Tendenzen aufzuspüren. Sie sind aufgefordert, aktiv nach interessanten Produktionen zu suchen und die Theater – verbunden mit dem Angebot ihrer Patenschaft – zur Bewerbung aufzufordern.

Auch Theater, die eine Patenschaft übernommen haben, können sich bewerben; gegenseitige Patenschaften sind ausgeschlossen.

 

Wie wird ausgewählt?

Der Bewerbungs- und Sichtungszeitraum endet am 31. Oktober 2013. Mitte November 2013 findet im Fundus-Theater in  Hamburg das „Patentreffen“ statt. Hier werden alle Theater eingeladen, die eine Patenschaft übernommen haben. Sie stellen „ihr“ Stück vor und gemeinsam wird das Programm der Spurensuche vorkonzipiert und eine Auswahl getroffen. Im Gespräch mit den Paten plant das künstlerische Leitungsteam das Festivalprogramm. Je nach räumlichen und finanziellen Möglichkeiten werden ca. 4-6 Produktionen eingeladen, außerdem ergänzen häufig Produktionen des Gastgebers und in Ausnahmen auch internationale Inszenierungen das Programm.

 

Bewerbungen an:

ASSITEJ Bundesrepublik Deutschland e.V.
Meike Fechner
Schü̈tzenstraße 12
60311 Frankfurt am Main
069-291538 069-292354
spurensuche(at)kjtz.de
www.assitej.de